Sie haben Fragen? 0234 960 3555
Ladetechnik, die zum Leben passt

Ladelösungen für Ihr Zuhause

Am komfortabelsten laden Sie Ihr Elektroauto dort, wo es parkt: vor der Haustür oder in Ihrer Garage. Mit einer eigenen Ladestation tanken Sie schnell und sicher Strom – und können Tag für Tag die volle Reichweite Ihres E-Autos nutzen.

Kaufen oder pachten?

Sie haben die Wahl: Setzen Sie auf das Rundum-sorglos-Paket inklusive Montage, Wartung und Service – oder investieren Sie selbst in Ihre Ladetechnik und sichern Sie sich die volle Förderung vom Staat.

Wallbox

Mit voller Förderung inklusive Montage und Inbetriebnahme*

ab 999 €

Rundum-Sorglos-Paket

inklusive Montage
ab monatlich

40 €

Stadtwerkedrive Wallbox Advanced 1×11 kW

  • bis zu 5× schnellere Ladung
  • für die Außenmontage geeignet
  • integrierter Überspannungsschutz
  • bis zu 50% der Investition in eine hauseigene Ladestation werden vom Land NRW gefördert

Rundum-sorglos-Paket inklusive Inbetriebnahme*, Wartung und Service
Kaufpreis inklusive Montage und Inbetriebnahme* ab 1.998 €

*Beinhaltet Lieferung, Montage der Wallbox und Verlegung der Zuleitung bis 15 Meter auf Putz (MwSt. inkl.)

Jetzt Förderung sichern!

Für Ihre Ladestation am Haus, vor Ihrem Betrieb oder für die Firmenflotte erhalten Sie vielfältige Föderungen vom Staat.

Bis zu 50 %

  • der Investition in einen privat genutzten Ladepunkt
    fördert das Land NRW (max. 1.000 €)
  • der Investition in einen öffentlich zugänglichen Ladepunkt
    fördert das Land NRW (max. 5.000 €)
  • Auch für den Kauf von Elektroautos und für Elektro-Lastenfahrräder gibt es Fördergelder vom Staat.

Mehr zu Förderprogrammen

Kaufen
oder pachten?

Wenn Sie in Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge investieren, können Sie ab sofort einen Förderantrag beim Land NRW stellen. Sie erhalten bis zu 1.000 € Förderung pro Ladepunkt!

Wir begleiten Sie auf Wunsch gerne bei der Installation und errichten in Kooperation mit dem lokalen Handwerk Ihre persönliche Stromtankstelle. Dazu gehört auch die Unterstützung bei der Fördermittelbeantragung, die Prüfung der Netzanschlussleistung und Ihrer Hausinstallation. Sie erhalten alle Leistungen aus einer Hand und das bei gewohnter Stadtwerke Bochum Qualität.

Ladepaket im Pachtmodell

In drei Schritten zur
eigenen Stromtankstelle

Stadtwerkedrive_Icons_Online_berechnen.png

Angebot anfordern

Entdecken Sie online unsere Ladetechnik und erhalten Sie von uns ein unverbindliches Angebot für Ihre Paketlösung.

Stadtwerkedrive_Icons_Vor_Ort_Termin.png

Vor-Ort-Termin

Persönliche Beratung kann nichts ersetzen: Wir beraten Sie vor Ort und erstellen Ihr maßgeschneidertes Ladekonzept.

Inbetriebnahme

Wir bringen Ihre neue Ladestation ans Netz. Auf Wunsch kümmern wir uns auch laufend um Wartung und Betrieb.

Überall laden
Stadtwerkedrive Ladekarte

Mit Stadtwerkedrive sind Sie immer mobil: Laden Sie einfach und flexibel an allen Stadtwerkedrive-Ladepunkten in Bochum – und an vielen intercharge-Stationen europaweit. Bestellen Sie jetzt Ihre Stadtwerkedrive Ladekarte!

Jetzt Ladekarte bestellen

Elektrisch fahren
mit Sonnenstrom

Photovoltaik und E-Mobilität sind eine perfekte Kombination. Die Solaranlage für Ihr Hausdach oder den Firmensitz erhalten Sie bei den Stadtwerken Bochum im Rundum-sorglos-Paket. Wir planen für Sie passgenau eine Anlage, mit der Sie Solarstrom nicht nur im Haus und im Unternehmen, sondern in Zukunft auch für Ihren Antrieb nutzen können.

Jetzt Stadtwerke Solarpaket konfigurieren

 

Die wichtigsten Antworten zur privaten Ladestation

Zu Hause laden ist besonders schön – in einigen Fällen jedoch mit einigen Hürden verbunden. Denn als Wohnungseigentümer in einem Mehrfamilienhaus, kann man nicht ohne die Zustimmung der anderen Wohnungseigentümer eine Wallbox anbringen.

Welche Möglichkeiten hat man als Wohnungseigentümer?
Mitglieder einer Eigentümergemeinschaft, beispielsweise in einem Mehrfamilienhaus, muss die Anbringung einer Lademöglichkeit von der Eigentümerversammlung beschlossen werden. Betrifft der Einbau einer Wallbox oder vielleicht sogar mehrerer Lademöglichkeiten das Gemeinschaftseigentum, wenn neue Elektroinstallationen oder Arbeiten an Wänden oder dem Boden beispielsweise in der Tiefgarage oder Garage notwendig sind.

  1. Antrag auf Duldungsbeschluss an die WEG
    Als Mitglied der Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) können Sie einen Antrag auf Duldung stellen. Sollte dem Antrag entsprochen werden, trägt der Antragsteller die Kosten der Installationen selbst. Bei geringen zusätzlichen Aufwendungen für Installation und Kabelarbeiten ist das eine gute Variante.
  2. Antrag auf Installation einer oder mehrerer Ladepunkte
    Im Falle notweniger umfangreicherer Arbeiten, ist es sinnvoll die WEG an den meist auch höheren Kosten zu beteiligen.

Rechtlich ist nicht einfach abzugrenzen, wieviel Zustimmung für die Anbringung einer Wallbox oder Errichtung einer Standsäule notwendig ist. Denn es gilt abzugrenzen, ob es sich hierbei um eine bauliche Veränderung handelt und somit alle Miteigentümer, die von der Maßnahme beeinflusst werden, zustimmen müssen oder ob es eher eine Modernisierung ist, bei der doppelt qualifizierte Mehrheit reicht. Aber: Anfechtungsmöglichkeiten eines solchen Beschlusses durch die betroffenen Parteien bleiben auf Grund der uneindeutigen Rechtslage sind immer gegeben.

Am Besten ist es also, mit exakten Information hinsichtlich der zu erwartenden Kosten, Möglichkeiten der genauen Abrechnung, der wahrscheinliche bauliche Aufwand und der zur Verfügung stehenden Fördermöglichkeiten.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Vorbereitung dieses Themas für Ihre Eigentümerversammlung.
Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Für eine einzelne Ladestation wird kein separater Hausanschluss benötigt. Sie wird durch einen Installateur direkt an die bereits bestehende Energieverteilung in einem separaten gesicherten Stromkreis angeschlossen. Unternehmen mit einer größeren Elektroflotte sollten sich bei der Planung der Ladeinfrastruktur und einem entsprechendem Lademanagment beraten lassen.

Unsere Experten überprüfen Ihre Installationen während eines Vor-Ort-Termins.

InstallationsCheck vereinbaren

Die Stadtwerke Bochum sind Ihnen gegenüber einziger Vertragspartner und somit Ihnen gegenüber haftbar für Schäden, die durch die Ladeinfrastruktur oder deren Installation entstehen. Die Anlage wird daher in die Betriebshaftpflichtversicherung der Stadtwerke Bochum übernommen.

Das kommt darauf an, welche elektrische Leistung zur Verfügung steht, welche Ladetechnik im Fahrzeug verbaut ist und welche Kapazität die Fahrzeugbatterie hat. Beispielsweise kann das Laden einer Batterie mit 90 kWh an einer normalen Haushaltssteckdose bei 2,3 kW Ladeleistung bis zu 40 Stunden dauern. An einer 22-kW-Ladesäule dauert es dagegen nur sechs Stunden. Da man den Akku nicht komplett leer fahren muss, lässt sich auch zwischendurch immer wieder mit kürzerer Ladedauer nachladen.

Ladestation in Bochum und der Region

Ihre neue Ladeinfrastruktur steht erfahrungsgemäß schon innerhalb von zwei bis vier Wochen nach Vertragsabschluss. Die Installation dauert in der Regel nur einen Tag.

Stadtwerkedrive
Kundenservice

Sie wünschen Beratung zu unseren Stadtwerkedrive Produkten oder haben Fragen zur Bestellung? Wir beraten Sie gerne persönlich! Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail.

Telefonischer Kundenservice (montags bis freitags 08:00 - 17:00 Uhr)

0234 960-3090

stadtwerkedrive@stadtwerke-bochum.de

Datenschutz*

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.